Kanye West redet zum ersten Mal über seinen mentalen Gesundheitszustand

"Es ist keine Krankheit, sondern eine Superkraft!"

Nach einer Reihe von, sagen wir mal eher kontroversen Tweets, haben sich viele die Frage gestellt, ob mit Kanye West alles in Ordnung ist und seinen mentalen Gesundheitszustand teilweise ernsthaft angezweifelt. Kanye ließ sich davon aber erst einmal nicht beeindrucken und konzentrierte sich weiter auf sein achtes Studioalbum mit dem Titel ’’ye’’, das er dieses Wochenende bei einer exklusiven Preview-Party veröffentlichte.


Besonders ein Track auf dem Album sticht dabei heraus, denn in ’’Yikes’’ rappt Kanye über Bipolare Störungen. Seine etwa? Genau das wollte der Radio- und YouTube-Star Big Boy wissen und fragte Kanye geradeaus nach seinem Gesundheitszustand. ‘’Weißt du, ich bin so gesegnet, dass ich Musik machen und mich öffnen kann, ohne, dass ich Angst haben muss, meinen Job zu verlieren (…) Ich glaube, deshalb hat mir Gott auch mit 40 Jahren diese Aufgabe gegeben (…) bei mir wurde mit 39 ein mentaler Zustand diagnostiziert (…) Aber, genau wie ich es auch auf meinem Album sage, es ist keine Krankheit, sondern eine Superkraft!’’, antwortete Kanye, ohne seinen ‘’mentalen Zustand’’ dabei genau zu beschreiben.



Im Interview bezog er sich allerdings immer wieder auf sein Album und wie persönlich ’’ye’’ und die Single ’’Yikes’’ für ihn sind, weshalb man davon ausgehen kann, dass bei Kanye letztes Jahr eine bipolare Störung festgestellt wurde. Dabei handelt es sich um eine psychische Erkrankung, bei der es zu phasenhaften Extremschwankungen der Stimmung, des Antriebs und der Aktivität kommen kann. Betroffene können dabei zwischen Depressionen und Manie hin und her pendeln ohne das Ganze kontrollieren zu können. Es ist also eine ernstzunehmende Krankheit, die unbedingt behandelt werden sollte.

>>> Bella Hadid gesteht, dass sie an Depressionen leidet

Deshalb ist es schön zu hören, dass sich Kanye davon nicht unterkriegen lässt und seine Diagnose sogar als ’’Superkraft’’ bezeichnet. Mit seinem neuen Album hat er anscheinend einen Weg gefunden, seine Gefühle zu ordnen und dadurch vielleicht sogar anderen Mut gemacht.

Montag, 04. Juni 2018