We are f*cked: In ihrem neuen Song rechnet Noah Cyrus mit ihrer Generation ab

Was Noah an Menschen ihres Alters stört, erfahrt Ihr hier.

Gerade erst 18 geworden, macht Noah Cyrus ihrer großen Superstar-Schwester Miley Cyrus alle Ehre, indem sie Musik mit Message macht. Während Miley zu Beginn ihrer Karriere ja eher unkritisch in ihren Songs war, scheut Schwester Noah sich nicht, auch unbequeme Themen in ihrer Musik anzupacken. Wie in Noahs neuer Single We Are Fucked feat. , die die Sängerin Anfang der Woche releaste.

Darin verpasst Noah ihrer Generation einen verbalen Einlauf, indem sie darüber singt, wie gedankenlos und unengagiert die Menschen ihres Alters sind:
’’Wanna belong, so I go to the mall
And I buy it all
Thank God it’s the weekend
(My squad) Got time, we can waste it
(Don’t know) Should we drive to the sunset or the fire?
(It’s like) We live in a bubble pretending it’s cuz we are young
We are fucked
These days we only follow
These days we’re feeling hollow
Get paid, the only motto
We are fucked’’

(Ich will dazugehören, also gehe ich in die Mall und kaufe mir alles. Zum Glück ist es Wochenende. Meine Clique hat Zeit, die wir verschwenden können. Wir wissen nicht, ob wir zum Sunset oder zum Feuer fahren sollen. Wir leben in einer Blase und tun so, als ob das okay wäre, weil wir jung sind. Wir sind fucked. Heutzutage folgen wir nur noch. Heutzutage fühlen wir uns leer. Bezahlt zu werden, ist das einzige Motto. Wir sind fucked.)



Wow, Noah rechnet in diesem Song ziemlich hart mit ihrer Generation ab, trifft in vielen Punkten aber genau ins Schwarze. In einem Interview mit dem Apple-Radiosender Beats 1 hat Noah erklärt, was sie mit We are fucked kritisieren möchte: ‘’Wo ist die Originalität geblieben? Ich denke, darum geht es in ’We Are Fucked’: Wir werden zu einer Gesellschaft, in der alle gleich sind.’’ We are fucking Fans von der schlauen Noah!




>>> Camila Cabello und Shawn Mendes haben Händchen gehalten und die Fans flippen aus

Mittwoch, 07. Februar 2018