Darum werden verschiedene Enden für das "Game of Thrones"-Finale gedreht

Ähm, für uns eine Version mit Daenerys und Jon auf dem Thron bitte. Danke.

Obwohl wir uns noch fast zwei Jahre lang gedulden müssen, können wir die 8. und finale Staffel von “Game of Thrones“ schon jetzt kaum noch erwarten. Und damit wir bis dahin auch ganz sicher keine Infos zur weiteren Geschichte bekommen können, hat sich HBO jetzt dazu entschieden, einfach mehrere Final-Versionen für die Show zu drehen.

>>> Game of Thrones – So entstehen die krassen Visual Effects

Das soll Paparazzi und Hackern vorbeugen, die besonders in den letzten beiden Jahren für Leaks in der Storyline, unfertige Folgen und frühzeitiges Bildmaterial von den Film-Sets verantwortlich waren. Fakt ist: “Game of Thrones“ ist bei viel mehr Menschen beliebt, als der Sender überhaupt nachvollziehen kann. Auswertungen haben sogar gezeigt, dass keine Serie öfters illegal gestreamt oder heruntergeladen wird, als diese. Kein Wunder also, dass es genügen Leute gibt, die alles daran setzten schon im Vorhinein an Teile der Story zu gelangen.

>>> Sophie Turner: Angst vorm Serientod

Wenn HBO nun also mehrere Enden dreht, weiß selbst der Cast nicht, welches Schicksal sie tatsächlich erwartet. Zusätzlich unterschreiben Kit Harington, Emilia Clarke und Co. Verschwiegenheitserklärungen. Die Drehorte werden von den Augen der Öffentlichkeit abgeschirmt und bei Interviews müssen alle Beteiligten extrem aufpassen, auch bloß keine Details zu verraten. Was für ein Aufwand!

Wir hoffen wirklich sehr, dass diese variierenden finalen Episoden nach der Ausstrahlung irgendwo veröffentlicht werden. So könnte sich jeder sein eigenes Lieblingsende heraussuchen. Manche Fans haben da schon so ihre Ideen:



Samstag, 16. September 2017