Mit diesem simplen Trick habt Ihr nie wieder Spinnen in Eurer Wohnung

Warum hat uns das denn nie jemand gesagt!?

Ja, wir geben es zu, wir gehören zu den über 30 % der Deutschen, die laut Statistik, Angst vor Spinnen haben. Keine panische Phobie, bei der man beim Anblick einer Spinne sofort kreischend aus dem Raum rennt, aber immerhin so viel Unbehagen, dass wir uns nicht mehr entspannen können, wenn wir unser Zimmer mit einer Spinne teilen müssen. Auch wenn sie nur ganz ruhig an der Zimmerdecke chillt.

Mit Einbruch der kalten Jahreszeit, halten die Spinnen jetzt leider auch wieder Einzug in unserer Wohnung. Jahrelang haben wir das tapfer ertragen, doch jetzt wurde uns kürzlich ein Geheimrezept zugetragen, wie man Spinnen angeblich dauerhaft aus seiner Wohnung verbannt: Minze. Whaaat?!

>>> Vegan, paleo, low-carb? Hier gibt’s alle wichtigsten Ernährungsarten auf einen Blick

Bisher hatten wir uns diese immer nur in den Mojito geschnibbelt, ohne zu wissen, dass Minze auch ein uraltes Hausmittel im Kampf gegen lästige Achtbeiner ist. Um die zu vertreiben, kann man z.B. Minzpflanzen strategisch in der Wohnung verteilen. Funktioniert auch mit ätherischem Minzöl oder einem frisch aufgebrühten Minztee. Wie es scheint, kommen Spinnen nämlich gar nicht klar auf den Geruch von Minze und ziehen lieber weiter. Heute abend gibt es bei uns erst mal ne Runde Mojito!



>>> Das ist laut einer neuen Studie der schlimmste Trennungsgrund

Mittwoch, 13. September 2017