Chris Cornells 12-jährige Tochter singt "Hallelujah" in Gedenken an ihren Vater und Chester Bennington

Ohne Taschentücher steht Ihr dieses berührende Video nicht durch.

Mit Soundgarden Sänger Chris Cornell (18. Mai 2017) und Linkin Park Frontmann Chester Bennington (20. Juli 2017) hat die Welt in diesem Jahr völlig unerwartet zwei herausragende Musiker verloren. Doch so schwer dieser viel zu frühe Verlust auch die Fans von Chris und Chester treffen mag, um so herzzerreißender finden wir, dass Chesters sechs und Chris’ drei Kinder jetzt ohne ihre Väter aufwachsen müssen.



Chris Cornells zwölfjährige Tochter Toni verlieh ihrer Trauer gestern bei der Summer Concert-Reihe von ‘’Good Morning America’’ im New Yorker Central Park Ausdruck. Ursprünglich hätten Linkin Park hier heute gespielt. Um Chester Bennington zu gedenken, sprang kurzfristig die US-Band OneRepublik ein, die dafür ihre aktuelle Tour unterbrechen musste. Gemeinsam mit Chris Cornells Tochter Toni sang One Republik-Sänger Ryan Tedder Hallelujah von Leonard Cohen und verwandelte damit das komplette Publikum in ein Tränenmeer.



In einem Interview danach erklärte Ryan Tedder, warum er und Toni sich für diesen Song entschieden hatten: ‘’Chester hat diesen Song auf Chris’ Beeerdigung gesungen und es ist auch einfach unbestritten einer der besten Songs, die in den letzten 50 Jahren geschrieben wurden. Uns bedeutet der Song sehr viel und auch für Toni hat er eine tiefe Bedeutung.’’ Was für ein wunderschönes Tribut an zwei großartige Musiker, die auch wir schmerzlich vermissen.

>>> Nach dem tragischen Tod von Linkin Parks Chester Bennington: Die Musikwelt trauert

Samstag, 05. August 2017