Aufschrei im Netz: Primark verkauft gepolsterte BHs für Grundschülerinnen

Was kommt als nächstes? Gepolsterte Boxershorts für Jungs, damit ihre Schniedel größer aussehen?

Ob magersüchtig aussehende Schaufensterpuppen, unmenschliche Produktionsbedingungen oder schadstoffbelastete Klamotten, der Billigtextil-Discounter Primark schafft es regelmäßig in die Schlagzeilen. Aktuell sorgt ein neues Produkt der Modekette wieder für einen riesigen Shitstorm im Netz: Primark verkauft seit Kurzem gepolsterte BHs für Mädchen zwischen sieben und dreizehn Jahren.

Für Aufregung sorgt natürlich nicht der BH für frühreife Mädchen, sondern die Tatsache, dass er gepolstert ist. Tausende von Usern, unter ihnen verständlicherweise viele Eltern, regen sich über den Primark-BH für Kinder auf. Völlig zu Recht, denn auch uns ist nicht klar, warum kleine Mädchen ihre nicht vorhandenen Brüste aufpolstern sollten. Aktuelle Studien zeigen, dass die Anzahl der Kinder unter 12, die an einer Essstörung leiden, stetig zugenommen hat. D.h. der Druck auf Kinder bereits im Grundschulalter bestimmten Schönheitsidealen zu entsprechen, hat in den letzten Jahre immer mehr zugenommen.



Primark hat auch schon auf den Shitstorm reagiert und die Anschuldigungen in einer Pressemitteilung von sich gewiesen: ‘’Die BHs sind ausschließlich formgebend, nicht jedoch gepolstert. Es ist keine optische Vergrößerung vorgesehen.’’ Wobei wir uns jetzt die Frage stellen, was genau bei einem siebenjährigen Mädchen da geformt werden soll? Was kommt als nächstes? Gepolsterte Boxershorts für Jungen, damit ihre Schniedel größer aussehen?

>>> Diese Fitness Bloggerin beweist endgültig, warum wir Instagram niemals vertrauen sollten

Mittwoch, 02. August 2017