Das sind die Ursachen für Carrie Fishers Tod

Leider war es doch nicht nur Herzversagen...

Ihr erinnert Euch: Ende letzten Jahres verstarb Carrie Fisher überraschend im Alter von 60 Jahren. Die “Star Wars“-Ikone erlitt einen Herzinfarkt im Flugzeug von London Nach L.A. und erlag den Folgen wenig später im Krankenhaus. Nun hat die Gerichtsmedizin weitere Einzelheiten zur Todesursache bekannt gegeben.

>>> Carrie Fisher liegt nach einer Herzattacke im Flugzeug auf der Intensivstation

Demnach führten Schlafapnoe (eine Atemstörung, bei der nachts plötzlich der Atem aussetzt) und andere Ursachen zum Verhängnis der Schauspielerin, wie uns die Gerichtsmediziner mitteilten. Außerdem wurde tatsächlich eine Herzerkrankung festgestellt. Leider wurde jedoch auch der regelmäßige Drogenkonsum unter den Todesursachen aufgelistet. Im Bericht heißt es genau: “Mehrfache Drogenzufuhr, Tragweite nicht feststellbar.“

Ermittler konnten allerdings nicht genau herausfinden, welche der drei Ursachen letztlich zum Tod führte. Deshalb wird die Todesursache der Schauspielerin weiterhin als “unbestimmt“ angegeben.

Fishers Tochter, Billie Lourd, richtete sich bereits gestern mit einem emotionalen Statement an die Presse: “Meine Mutter hat ihr ganzes Leben lang gegen Drogensucht und psychische Erkrankungen angekämpft“, erzählt sie gegenüber dem ‘People’ Magazin und fügt hinzu: “Ich kenne meine Mom, sie würde wollen, dass ihr Tod die Menschen dazu ermutigt, offen mit ihren Kämpfen umzugehen.“

>>> Fans wollen, dass Carrie Fisher als Leia zur Disney-Prinzessin ernannt wird

Billie will auf diese Weise dazu aufrufen, dass sich Menschen, die von ähnlichen Problemen wie ihre Mutter betroffen sind, Hilfe suchen. Außerdem will sie erreichen, dass die Regierung entsprechende Programme für geistige Gesundheit finanziere: “Schamgefühl und jene sozialen Stigmata sind die Feinde des Fortschritts. So finden wir keine Lösungen und letztendlich auch keine Heilung. Ich liebe dich, Momby.“

Samstag, 17. Juni 2017