"Hyping" ist die wohl fieseste Dating-Masche überhaupt

Denn eigentlich will er Euch gar nicht daten ...

Wurdet Ihr schon einmal “gehyped” oder habt von dem Begriff gehört? Hinter ’’Hyping’’ (z. Deutsch: ’’Aufbauschen’’) steckt nämlich die wohl fieseste Dating-Masche ever und stellt sogar noch das ’’Ghosting’’ (er oder sie meldet sich plötzlich nicht mehr und stellt sich tot) ordentlich in den Schatten. Denn das ’’Hyping’’ ist pure Berechnung. Wir verraten Euch, was es damit auf sich hat.

>>> Ab auf's Klo: so witzig reagiert das Netz auf den HomePod von Apple

Solltet Ihr jemanden beim Dating kennenlernen, der Euch urplötzlich das Blaue vom Himmel erzählt und einfach viel zu nett ist um wahr zu sein, dann kann es gut sein, dass ihr von dem Typ oder dem Mädel, das ihr gerade datet, gehyped wird. Dabei gibt der Gegenpart nämlich nur vor Interesse an Euch zu haben, um so sein Selbstbewusstsein aufzupolieren. Ihr seid sozusagen ’’Übungsstunden’’ für den Fall, dass noch etwas Besseres um die Ecke kommt und um die wahre Liebe zu erobern.

>>> In Madrid gibt's jetzt homosexuelle Ampelpärchen

Unfassbar, oder? Leider beim Dating gerade ein sehr bedenklicher Trend, wie zahlreiche User im Netz erzählen. Doch was könnt Ihr dagegen tun? Ein gesundes Missvertrauen schadet nie, um den Hyper zu entlarven. Aber natürlich kann Euer Date auch einfach nur eine hoffnungslose romantische Person sein und gar keine fiesen Hintergedanken haben. Hier solltet Ihr am besten auf Euer Bauchgefühl hören; das behält nämlich meistens Recht.




Freitag, 09. Juni 2017