Dieses norwegische Transgender-Model wird als neue Kendall Jenner gehandelt

Das ganze Modelbusiness hat derzeit nur Augen für Emma Ellingsen. Warum, lest Ihr hier.

Das Modebusiness ist trotz seiner Progressivität noch immer recht homogen. Groß, blond und dünn sind die meisten Models. Viele Designer und Vorstandsmitglieder sind männlich. Frauen werden noch immer gern leicht bekleidet für Kampagnen gebucht, da sex sells“. Zum Glück gibt es dazwischen aber vielversprechende, junge Talente wie "Emma Ellingsen.

>>> Das berühmteste Model mit Down-Syndrom plant, ein Victoria's Secret Engel zu werden

Die junge Norwegerin zählt schon heute als Nachfolgerin von Kendall Jenner, und dass, obwohl sie aus einem kleinen Ort aus der Nähe von Oslo kommt und noch nie auf einer Fashion Week mitgelaufen ist. Auf Instagram zählt sie mittlerweile 262k+ Follower und auch ihr YouTube Kanal wächst rasant. Doch das ist nicht das, was sie aus der Masse herausstechen lässt. Im Sommer postete sie ein Video mit dem Titel “I’M TRANSGENDER“ von sich. Nach ihrem “Outing“ schossen ihre Followerzahlen in die Höhe und unterschrieb ihren Modelvertrag bei Heartbreak Management mit Sitz in Oslo und Kopenhagen.

Laut W Magazine hat Emma mit etwa 8/9 Jahre herausgefunden, dass sie transgender sei. Sie hat in einer Dokumention namens Born in the Wrong Body mitgewirkt und mit ihren Co-Darstellern von damals noch Kontakt. Um ihre Karriere voranzutreiben, nimmt sie sich ein Jahr frei von der Schule und wird sogar in einer Serie mitspielen. Außerdem setzt sie sich für verschiedene soziale Projekte ein.

Ich finde es super, dass diversere Models gehyped werden, da sie damit in den Blickwinkel der Gesellschaft und Medien rücken und somit Themen wie Sexualität, Feminismus, Chancengleichheit etc. angesprochen werden. Ich bin gespannt, was wir von Emma noch hören werden.



Sonntag, 23. September 2018