Diese Kosmetikerin lässt Narben und Dehnungsstreifen mit hautfarbener Tätowiertinte verschwinden

Tattoos gegen Pigmentflecken & Co.? Geht ab jetzt!

Jeder hat sie: Dehnungsstreifen, Pigmentflecken, Narben. Während zum Glück die Beautyindustrie die kleinen ‘Makel’ mittlerweile nicht mehr mit Photoshop retuschiert, gibt es auch die Möglichkeit, sie mithilfe von Tattoos abzudecken. Aber nicht etwa mit einer Cover Up, sondern mit hautfarbener Tätowierfarbe, sodass die Narben ganz natürlich mit der eigenen Hautfarbe verschmelzen. Kosmetikerin Dominique Bossavy ist da Pionierin auf dem Gebiet. Neben Microblading (also permanenten Augenbrauentätowierungen) bietet sie auch Gewebetattoos für Gesicht und Körper an.

>>> #ProjectBodyHair: Diese Rasier-Marke zeigt endlich zum ersten Mal behaarte Frauen

Für bspw. Verbrennungsopfer ist das Ganze ein Segen, da dadurch ihre Lebensqualität wieder etwas hergestellt werden kann. Und auch Menschen, deren Selbstwertgefühl erheblich durch ihr Äußeres leidet, kann somit geholfen werden. Doch günstig ist das Ganze nicht. Pro Bereich beginnt die Prozedur kostentechnisch ab $3500 – von den Schmerzen mal ganz abgesehen. Aber mal von den ganzen Extremfällen mal abgesehen: Pigmentflecken, Dehnungsstreifen und Narben sind total normal und jeder hat sie. Auch wenn ich es gut finde, dass es Möglichkeiten gibt, sie zu entfernen, sollte man doch versuchen, mit seinem Körper zufrieden zu sein, wie er ist. Richtig?



Dienstag, 10. Juli 2018