Das sind die gefährlichsten Filme, die in Hollywood jemals gedreht wurden

  • Dreharbeiten in Hollywood sind kein Zuckerschlecken. Seht hier die gefährlichsten Filme aller Zeiten:

  • Bei der legendären Pferderennen-Szene wurde Hauptdarsteller Charlton Heston in die Luft geschleudert und konnte sich zum Glück noch im letzten Moment abfangen.

  • Bei den Dreharbeiten zu "The Expendables 3" wurde fast jeder verletzt. Jason Statham traf es aber am schlimmsten: Bei einer Szene stürzte er samt LKW ins Wasser.

  • Keine Frage, "Die Passion Christi" ging an die Substanz. Auch für Hauptdarsteller Jim Caviezel. Er ließ nicht nur echte Peitschenschläge über sich ergehen, sondern wurde bei der Kreuzigungs-Szene auch vom Blitz getroffen.

  • Wohl verdient war der Oscar für Leonardo DiCaprio in "The Revenant". Bei Minusgraden stieg Leo in einen reissenden Fluss und setzte damit auch seine Gesundheit aufs Spiel.

  • Auch wenn sich "Waterworld" als Flop entpuppte, waren die Dreharbeiten alles andere als easy. Die Darsteller wurden ständig seekrank und häufig von Quallen verbrannt.

  • Bei den Dreharbeiten zu "Apocalypse Now" ging's richtig zur Sache. So sehr, dass Martin Sheen sogar einen Herzinfarkt bekam.

  • Die Frage ist, was ist bei den Dreharbeiten zu "Troja" nicht passiert? Ein Stuntman wurde so schwer verletzt, dass er ins Krankenhaus musste, Brad Pitt riss sich die Achilles-Sehne und ein Hurricane fegte übers Set ...

  • Weil es 1981 noch kein CGI gab, mussten halt 150 echte Löwen für den Film herhalten. Dass die ausgewachsenen Tiere keine süßen Schmusekatzen sind, wurde wohl vergessen. Das Resultat: Über 70 verletzte Crew-Mitglieder.

  • Die beliebtesten Musikvideos auf VIVA

    Besonders bei Action-Filmen verletzten sich die Schauspieler häufig. Seht hier, welche Filme für Cast und Crew kein Zuckerschlecken war:

    Nein, nein, zum Schauspieler-Dasein gehört mehr als nur gut auszusehen und immer nett in die Kamera zu lächeln um dafür dann Millionen-Beträge zu kassieren. Lange Drehtage sind die Realität und nicht selten kommt es vor, dass sich die Schauspieler bei Szenen sogar verletzen.

    >>> Das sind die größten Kino-Flops der Filmgeschichte

    Klar, für die richtig harten Sachen gibt’s die ausgebildeten Stuntmen, trotzdem wollen einige so viel wie möglich selbst drehen, damit das Ganze am Ende auch so realistisch wie möglich rüberkommt. Ob das Baden im Fluss bei Minusgraden oder der Versuch, den krassen Stunt doch selbst auszuprobieren. In der Galerie oben könnt Ihr sehen, welche Filme nicht gerade easy über die Bühne gelaufen sind.

    Montag, 30. Juli 2018